Beiträge zum Schlagwort „SAR Lesbos“

From an early time, Sebastian Jünemann was driven to work in emergency medicine, but couldn’t see himself spending a lifetime in the German medical system. He founded CADUS, a Berlin based organization engaged in saving lives through medical and rescue missions. They are active in the Mediterranean Sea on sea rescue missions, as well as in Syria and Northern Iraq with medical treatments, trainings and recently they built a mobile hospital. 

Fairplanet.org

Englisch

Seit die Balkanroute dicht ist, stranden zehntausende Flüchtlinge in Griechenland. Doch das Land, das noch immer mit den Folgen der Finanzkrise ringt, ist überfordert.

arte

Deutsch

Seit Griechenland Migranten abschiebt, stehen die freiwilligen Helfer auf Lesbos vor einem Dilemma. Jeder Flüchtling, den sie retten, könnte direkt zurückgeschickt werden. Videoreporterin Sandra Sperber hat die Crew eines Rettungsbootes im Einsatz begleitet.

Spiegel Online

Deutsch

Vor vier Wochen machte Angela Merkel noch Druck auf Ankara. Im Bundestag sprach sie über die Flüchtlingspolitik im Allgemeinen und den Ägäis-Einsatz der Nato im Besonderen. „Wir brauchen Zugang zu allen Bereichen der türkischen Territorialgewässer“, forderte sie.

taz

Bizarre Situation in der Agäis: Während die Flüchtlinge aus Griechenland in die Türkei abgeschoben werden, müssen Helfer Ankommende aus dem Meer retten.

taz

Deutsch

Überraschend reibungslos hat Griechenland am Montag mehr als 200 Flüchtlinge aus Auffanglagern der Ägäis-Inseln Lesbos und Chios in die Türkei zurückgeschickt. Menschenrechtsorganisationen verurteilten die Politik der Massenabschiebungen allerdings aufs Schärfste.

telebasel

Deutsch

136 Flüchtlinge werden zurück in die Türkei gebracht, gleich nebenan kommen Dutzende neue auf Lesbos an. Videoreporterin Sandra Sperber erklärt, warum die Abschiebung vor allem symbolisch ist.

Spiegel Online

Deutsch

Das EU-Abkommen soll Flüchtlinge abschrecken, illegal nach Europa einzureisen. Doch die Verzweiflung der Menschen ist größer als die Angst, erwischt zu werden. Davon profitieren vor allem Schleuser.

Die Welt

Deutsch

Mit der Sea-Watch 2 wird am Freitag, 18. März 2016, in Hamburg ein ganz besonderes Schiff getauft: Nicht Kreuzfahrt-Passagiere sollen auf ihr unterwegs sein, sondern Flüchtlinge im Mittelmeer gerettet werden.

Cruisetricks.de

Deutsch

Täglich kommen mehr als 1000 Flüchtlinge übers Mittelmeer auf die griechische Insel Lesbos. Die Berliner Organisation "Cadus" sammelt daher Geld für ein Rettungsboot.

Der Tagesspiegel

Deutsch

Was die Regierungen nicht bereit sind zu tun, will jetzt eine Berliner NGO machen: Die Flüchtlinge im Ostmittelmeer vor dem Ertrinken bewahren.

vice.com

Deutsch