Balkan Response – Mit Vollgas Richtung Bosnien...aber Innehalten auf Lesbos

Die Vorbereitungen für unseren Einsatz in Bosnien sind abgeschlossen. Ernüchterung dagegen bei unserem zurückgekehrten Team aus Lesbos.

Der Start unserer Mission in Bosnien-Herzegowina steht vor der Tür. Noch heute wird sich das erste Einsatzteam auf den Weg machen. Tag und Nacht haben wir in unserer Werkstatt an den beiden ersten (medizinischen) Einsatzfahrzeugen gearbeitet. Wenn diese beiden mit dem ersten Team unterwegs sind geht es an das mobile Duschfahrzeug, mit denen wir dringend benötigte heiße Duschen für die meist obdachlosen Refugees in Bosnien anbieten werden.

Gleichzeitig ist das vor erst zehn Tagen gestartete Lesbos-Einsatzteam wieder zurück in Berlin. Das erste Team, welches gleichzeitig Assessment und ersten Einsatz stemmen sollte, hat vor Ort leider andere Bedingungen vorgefunden, als es im vorangegangenen Austausch mit den Organisationen vor Ort den Anschein hatte.

Diese Bedingungen müssen von uns aus diversen Gründen erst inhaltlich diskutiert werden, hierzu kommt in Kürze mehr von uns.

Vor Ort haben wir uns allerdings nicht einfach zurückgezogen und die Situation sich selbst überlassen. Eine lokale Krankenschwester, die auch in den letzten Wochen und Monaten die Aufgaben im Alleingang durchgeführt hat, wird für den Einsatz von uns finanziell unterstützt, damit sich an dem medizinischen Status Quo nichts zum Schlechteren verändert. Wir diskutieren über Lösungen bzw. suchen gleichzeitig Organisationen, die anstelle von uns den Norden von Lesbos versorgen können. Wie es genau weitergeht erfahrt ihr in den nächsten Tagen.

Veröffentlicht:
Verfasser*in: von

zurück zur vorherigen Seite